Burkert begrüßt digitales Testfeld auf der A9

Martin Burkert

08. September 2015

Auf der A9 zwischen Nürnberg und München wird die erste deutsche Teststrecke für automatisiertes und vernetztes Fahren entstehen. Der Vorsitzende des Verkehrsausschusses im Deutschen Bundestag, Martin Burkert sieht hier eine große Mobilitätsrevolution – u. a. im Hinblick auf den Klimaschutz.

„Die digitale Entwicklung auf dem Testfeld Autobahn ist erst vor kurzem aus den Startlöchern gekommen. Der Verkehrsausschuss wird dieses Testfeld parlamentarisch begleiten und ich freue mich sehr, dass Nürnberg davon profitieren wird“, erklärt Burkert. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, der Freistaat Bayern, der Verband der Deutschen Automobilindustrie (VDA) und der IT-Branchenverband Bitkom haben am vergangenen Freitag die Grundlage dafür gelegt. Mit der Unterzeichnung der Innovationscharta „Digitales Testfeld Autobahn“ ist der Startschuss für die erste deutsche Teststrecke gefallen: Künftig wird auf der A9 zwischen Nürnberg und München automatisiertes und vernetztes Fahren getestet und ausgebaut. „Wichtig ist, dass auch die Autofahrer über dieses Testprojekt informiert werden. Digitales und vernetztes Fahren bedeutet, dass die Fahrzeuge untereinander und mit der Infrastruktur kommunizieren. Sie erkennen zum Bespiel Unfall- und Staugefahren und reagieren in Echtzeit“, erläutert Burkert das Testprojekt. Dadurch, so Burkert weiter, wird das Autofahren noch sicherer, komfortabler und auch effizienter – was sich letztendlich auch auf den Klimaschutz auswirken wird.

  • 27.09.2016, 09:15 Uhr
    AG Verkehr | mehr…
  • 27.09.2016, 15:00 Uhr
    Sitzung der SPD-Bundestagsfraktion | mehr…
  • 28.09.2016, 09:30 Uhr
    Sitzung des Ausschusses für Verkehr und digitale Infrastruktur | mehr…

Alle Termine

An- oder abmelden ganz einfach – mit dem BayernSPD-Konto.

BayernSPD-Konto