Hesselbergbahn jetzt reaktivieren

Martin Burkert

25. November 2019

Martin Burkert, Bundestagsabgeordneter für Nürnberg-Süd und Vorsitzender der Landesgruppe Bayern in der SPD-Bundestagsfraktion, fordert eine dauerhafte Reaktivierung der fränkischen Hesselbergbahn.

Die Strecke der Hesselbergbahn zwischen Wassertrüdingen – Gunzenhausen – Nördlingen eignet sich besonders gut für eine Reaktivierung. Das geht aus einer Erhebung der Allianz pro Schiene und des Verbands Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) hervor. Insgesamt zehn Strecken haben die Verbände auf Dringlichkeit und Potenzial untersucht.

„Bei der Reaktivierung der Hesselbergbahn müssen wir jetzt aufs Tempo drücken, denn die Menschen in der Region warten sehnsüchtig auf eine Wiederinbetriebnahme der gesamten Strecke. Die Studie zeigt: Die Menschen wollen mehr Bahn“, erklärt Burkert.

Bereits während der diesjährigen Landesgartenschau hatte die Hesselbergbahn ihren Betrieb zwischen Wassertrüdingen und Gunzenhausen temporär wieder aufgenommen. Die bayerische Staatsregierung hat eine vollständige Reaktivierung der Bahnstrecke für 2024 angekündigt.

„So lange können wir nicht warten. Wenn wir die Klimaziele erreichen wollen, müssen wir das Potenzial stillgelegter Bahnstrecken nutzen und auch die Hesselbergbahn dauerhaft in Betrieb nehmen“, so Burkert.